Neuer Radweg von Puchenau nach Linz Oder mit der Fähre von Ottensheim nach Linz

neuer Abschnitt am Donauradweg von Puchenau nach Linz

 

Radfahren in Linz

2018 wurde der Donauradweg von Puchenau nach Linz an die Donau verlegt. Der Bau wurde notwendig weil für die A26 in diesem Bereich eine neue Autobahnbrücke über die Donau geplant ist.

Dieser neue Abschnitt des Donau Radweges wird stark genutzt. 2018 wurden 76.467 Fahrten gezählt. Er ist vor allem für Alltagsradler, die täglich zur Arbeit nach Linz radeln, eine Bereicherung. Radwege nützen einerseiits den Radfahrern aber auch die Straßen werden dadurch sicherer wie Daten von New York City zeigen.

 

Fahrradpendler leben gesünder

In Deutschland fahren (Zählung 2016) bereits neun Prozent der Erwerbstätigen mit dem Rad zur Arbeit.

Empfohlen werden einmal pro Woche 150 Minuten körperliche Aktivität. Bereits mit diesem minimalen Aufwand kommt es zu signifikanter Verbesserung der Gesundheit. Wenn der Weg von und zur Arbeit mit dem Fahrrad zurückgelegt werden kann ist das ein guter Ausgleich zur sitzenden Tätigkeit am Arbeitsplatz. Das ist gut für die eigene Gesundheit und die Umwelt. Rad fahren ist eine CO2 neutrale Art der Fortbewegung.

Mehr Menschen fahren mit dem Fahrrad zur Arbeit oder für diverse Erledigungen wenn es mehr Radwege gibt.

 

Radlerfrühstück

Es gibt Angebote um den Weg mit dem Fahrrad zur Arbeit oder zur Schule schmackhaft zu machen: Ein Frühstückssackerl für Alltagsradler in Mauthausen.

Das Fahr Rad Team in Mauthausen an der Donau in Oberösterreich teilte Frühstückssackerl an Alltagsradler aus und sagte damit „Danke“ an alle, die damit einen Beitrag zum Umweltschutz und zur Gesundheitsvorsorge leisteten.

Belohnung für Alltagsradler gab es auch in Karlsruhe. Ein kostenloses Radlerfrühstück für alle die bereits mit dem Rad zur Arbeit fahren, bzw. regelmäßig mit dem Rad unterwegs sind.

 

Rad Schnellweg

Die Fahrt mit den Rad zur Arbeit erleichtert auch der neue Abschnitt des Donauradweges von Puchenau nach Linz an der Donau.

 

neuer Abschnitt des Donauradweges bei Linz

 

Man kann diesen neuen Abschnitt auch als Radschnellverbindung bezeichnen.

Radschnellwege sind Verbindungen im Radverkehrsnetz einer Stadt-Umland-Region die wichtige Quell- und Zielbereiche mit entsprechend hohen Potenzialen über größere Entfernungen verknüpfen. Sie ermöglichen ein durchgängig sicheres und attraktives Fahren, auch bei zunehmender Nutzung von Pedelecs und so schneller werdendem Radverkehr.

 

Urlaubsradler auf dem Donauradweg

Rad-Touristen die am Donauradweg von Passau nach Wien unterwegs sind können das letzte Stück Radweg von Puchenau, oder bereits von Ottensheim, nach Linz mit der Bahn fahren, da dieser neue Radweg Abschnitt ziemlich laut ist.

Der Radweg wurde von der Bergseite an die Flussseite verlegt. Die B 127, die  Rohrbacher Strasse, ist eine stark befahrene Landesstraße die von Linz in das nördlich der Donau gelegene Mühlviertel führt. (Der Name Mühlviertel weist auf die Flüsse: große- kleine- und steinerne Mühl.  Seit 1180 ist das Obere Mühlviertel bei Österreich, ursprünglich Herzogtum Bayern).

 

Mit der Fähre von Ottensheim nach Linz

Ab Mai 2019 bietet der Donaubus im Stundentakt einen täglichen Fährverkehr zwischen Ottensheim und Linz an. Mit dem Schiff auf der Donau, das letzte Stück nach Linz ,zu fahren ist eine stimmungsvolle Alternative für Urlaubsradler.

 

 

 

Avatar

Aufgewachsen am Bodensee, studiert in Wien, lebt an der Donau in der Wachau.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*