Frühbucher – Bonus am Donauradweg Frühbucherrabatt 2019 für Radreisen am Donauradweg Passau Wien

Das Besondere an einem Frühbucherrabatt ist, dass man selbst für die Hauptsaison günstiger buchen kann.

Früh zu buchen, um in den Genuss eines Frühbucher-Bonus zu kommen, macht also am meisten Sinn, wenn man vorhat, im Sommer, in der Hauptsaison, am Donauradweg unterwegs zu sein.

Radtouristen, die im Sommer am Donauradweg unterwegs sind, neigen ohnehin dazu, ihre Quartiere im Vorhinein zu buchen, da es sonst schwierig werden könnten, noch Unterkünfte zu finden.

In den populären Urlaubsregionen wie z.B. in der Wachau, sind Privatzimmervermieter oder Vermieter von Ferienwohnungen nicht sehr enthusiastisch, Radfahrer, die nur 1 Nacht bleiben wollen, zu beherbergen.

Für eine Radreise am Donauradweg Passau Wien ist man daher besser dran, wenn man eine Pauschalreise bucht.

Die Reiseveranstalter haben ihre Kontingente, sodaß man nicht bitten muss, für eine Nacht wo unterzukommen.

Die andere Seite eines Frühbucherrabattes ist natürlich die, dass man sich dadurch frühzeitig bindet.

Das mag für Menschen, die im Berufsleben stehen weniger problematisch sein, denn sie müssen ohnehin auch oft schon frühzeitig ihre Urlaubswünsche bekannt geben.

Menschen dagegen, die über ihre Zeit frei verfügen können, ziehen es oft vor, kurzfristiger zu planen.

Wobei vor allem der Blick auf den Wetterbericht im Vordergrund steht.

Doch wenn man im Sommer fahren will, geht es kaum kurzfristig und in der Nebensaison gibt es freie Plätze.

 

Frühbucher bonus